Unterrichtsbewertung

Zeugnisse (Klassen 0-4)

In der DSR bekommen die Schüler der Klassen 0-4 vor den Sommerferien ein Kriterienzeugnis, das den Schülern (und Eltern) den Leistungsstand in den verschiedenen Fächern wiederspiegelt.

Grundlagen für die Bewertung sind Tests, Diktate, Aufsätze, Präsentationen. Im Februar finden Konsultationen statt, bei denen Eltern und Schüler über fachliche und soziale Kompetenzen des Kindes informiert werden. Treten bei einem Kind Lern- oder Verhaltensschwierigkeiten auf, wird ein Handlungsplan in Absprache mit Elternhaus, Schule und ggf. PPR ausgearbeitet.

Zeugnisse (Klassen 5- 7)

In den Klassen 5-7 bekommen die Schüler zum Halbjahr(Februar) und zum Schuljahresende ein Notenzeugnis mit der deutschen Notengebung von 1 (sehr gut)bis 6 (ungenügend).

Grundlagen sind wie oben angegeben. Außerdem sind zum Schulhalbjahr Konsultationen, wo über Leistungsstand, sowie über soziale und persönliche Kompetenzen informiert wird. Treten bei einem Schüler Lern- oder Verhaltensschwierigkeiten auf, wird ein Handlungsplan in Absprache mit Elternhaus, Schule und ggf. PPR ausgearbeitet.

Nationale Tests

Die Klassenstufen nehmen an den jeweiligen nationalen Tests teil und erhalten ihre Rückmeldung nach den geltenden Regeln.

Klassenbuch

Über den erteilten Unterricht wird von Klassen- und Fachlehrern ein Klassenbuch geführt. In diesem werden auch Versäumnisse festgehalten. Das Klassenbuch wird von der Schulleitung regelmäßig kontrolliert. Er sichert, dass der Lehrplan eingehalten wird. Bei Nicht- Einhaltung werden Gespräche mit betreffenden Kollegen geführt und der Stoffverteilungsplan durchgegangen.

Konferenzen

Pädagogische Fragen und soziale Problemstellungen sind fester Bestandteil der monatlichen Konferenz. Es bildet die Grundlage für die Evaluation des Unterrichts und für die Evaluation im Hinblick auf „Erziehungsarbeit“ der Schule.

In Klassenkonferenzen wird die Entwicklung des einzelnen Schülers evaluiert. Mit Rücksicht auf „persondataloven“ eignen sich die Ergebnisse nicht für eine Veröffentlichung.

Klassenelternabende

In jeder Klasse werden min. 2 Klassenelternabende pro Schuljahr durchgeführt, damit Eltern sich über die Arbeit in der Klasse und der Schule informieren können bzw. die Klassenlehrer darüber informieren können. Um die gute Zusammenarbeit zu festigen, wird auf jeder Klassenstufe ein Elternrepräsentant und ein Vertreter gewählt. Dieser unterstützt den Klassenlehrer bei praktischen Aufgaben und koordiniert Planungsschritte.

Besuche im Elternhaus

In der Vorklasse und bei neuen Schülern wird ein Besuch im Elternhaus durchgeführt. Die Klassenlehrer informieren Eltern über Unterricht, Schule und (Lern-)Verhalten des Kindes- ebenso informieren Eltern über Freizeitverhalten, soziales Umfeld und geben Feedback über den Schulanfang.

Vorstandsarbeit

Der Vorstand hält im Jahr 4-5 Vorstandssitzungen ab(weitere nach Bedarf), in denen über alle Schulbelange diskutiert wird. (Vgl. dazu Satzungen Deutsche Schule Rothenkrug) Es werden regelmäßig Evaluationen über Ordnungen(Essensregelung, Obstordnung etc) und Veranstaltungen (Fasching, Tag der offenen Tür) in der Elternschaft durchgeführt und wenn nötig neu mit Vorstand und Kollegium , Schülern konzipiert.

Generalversammlung

Die DSR hält im Frühjahr vor dem 15. Mai ihre jährliche Generalversammlung ab. Auf der Generalversammlung legen die Vorsitzende und die Schulleiterin ihren Jahresbericht vor, ebenso den Kassenbericht. Es werden hier auch die Themen, die im Fokus sind, angesprochen.

Es finden hier die Wahlen für den Vorstand statt. Die Generalversammlung ist das höchste Beschlussgremium der Schule.(Vgl. Satzungen)

Aufsichtsführender der Schule (Tilsyn)

Der Aufsichtsführende der Schule wird ebenfalls auf der Generalversammlung gewählt. Der Aufsichtsführende besucht die Schule regelmäßig, nimmt am Unterricht teil und schreibt einen Aufsichtsbericht(Vgl. aktueller Aufsichtsbericht)Der Aufsichtsführende ist zertifiziert.